Leitbild

Unser zentrales Anliegen

Im Mittelpunkt der Arbeit des SkF Bremen steht das Ziel, Frauen und ihre Familien zu unterstützen
und Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. Wir bieten Beratung, Begleitung und
Unterstützung für Schwangere, Alleinerziehende, Mütter und Väter in verschiedenen
Lebenssituationen an. Wir sehen uns dem Schutz von Kindern und Frauen vor Vernachlässigung,
Misshandlung und Gewalt verpflichtet.

Gesellschaftlicher Hintergrund - Frauen für Frauen

Seit der Gründung durch Agnes Neuhaus im Jahre 1899 sind individuelle Hilfen für Frauen und das
Engagement für die Verbesserung der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen gleichwertige Aspekte
der Arbeit des SkF. Wir freuen uns über die gesellschaftlichen Verbesserungen für Frauen und
wir haben unsere Angebote geöffnet für Männer, die Sorgearbeit leisten. Doch im Mittelpunkt der
Aktivitäten des SkF Bremen steht nach wie vor das Engagement von Frauen für Frauen.
Wir vertreten die Interessen von Frauen auf vielen Ebenen:

  • Wir bieten Hilfe für Frauen in belastenden Lebenssituationen.
  • Wir schaffen familienfreundliche Arbeitsplätze und Entwicklungsmöglichkeiten für alle im Verein tätigen Frauen.
  • Wir setzen uns für geschlechtergerechte Strukturen in Kirche und Gesellschaft ein.

Selbstverständnis

Der Kern unseres katholischen Selbstverständnisses ist die Nächstenliebe in der Nachfolge Jesu.
Wir begegnen anderen Menschen mit Respekt und Wertschätzung. Unsere Angebote sind offen für
Menschen unabhängig von ihrer Konfession oder Nationalität. Wir setzen uns für sozial Benachteiligte
ein und eröffnen ihnen Möglichkeiten der gesellschaftlichen Teilhabe.

Wir unterstützen die Menschen, ihre Stärken und Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln und
ihre Rechte wahrzunehmen. Wir stärken sie in ihrem eigenverantwortlichen Handeln.

Aufgrund unserer Verantwortung für die Schöpfung und für die nachfolgenden Generationen achten
wir auf einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen.

Fachlichkeit

Das Zusammenwirken von hauptamtlich und ehrenamtlich Tätigen hat bei uns einen hohen Stellenwert.
Ehrenamtliche werden für ihre Aufgaben geschult und systematisch begleitet.

Hauptamtliche verfügen über fundierte Fachkompetenz und qualifizieren sich kontinuierlich weiter.
Wir sind in unseren Abläufen transparent nach innen und nach außen.

Im Interesse der Klient*innen sind wir vor Ort gut vernetzt und kooperieren fachübergreifend mit einer
Vielzahl von anderen Einrichtungen.

Wir reagieren flexibel auf gesellschaftliche Bedarfe und entwickeln innovative Projekte.